PHP Extended Support vermeiden…

PHP wird bei vielen Hostern nun auf 8.0 umgestellt – ältere Versionen sind dann entweder gar nicht mehr verfügbar oder mit Zusatzkosten verbunden. Das lässt sich vermeiden! – Quelle: Mediamodifier @ pixabay.com/de

Nach Hosteurope, die bereits im November als erster Hosting-Anbieter die PHP-Version 7.4 komplett abgeschaltet haben, haben nun auch Strato und Ionos ihre Kunden über den anstehenden Wechsel informiert.

Anders als bei Hosteurope schalten diese Anbieter die ältere Version nicht komplett ab (was grundsätzlich zu begrüßen ist, um keinen unerwarteten Totalausfall zu erleiden), aber sie bieten wie auch in den Jahren zuvor, den sogenannten „extended Support“ an. Konkret bedeutet dies, Kunden bezahlen für Websites, die dann noch mit der alten PHP-Version laufen, einen monatlichen Zusatzbeitrag von aktuell 7,81 € an ihren Hoster. Bei Strato gilt dies ab dem 7. Februar – bei Ionos ab dem 2. April 2023.

Diese Kosten lassen sich vermeiden, wenn die PHP-Version auf 8.0 umgestellt wird. Dies funktioniert aber nur dann, wenn das verwendete Content Management System sowie alle verwendeten Plugins und das eingesetzte Theme aktuell sind. Befindet sich an irgendeiner Stelle noch veralteter Code, so kann das dazu führen, dass Teile der Website oder im Zweifel auch die ganze Website, nicht mehr erreichbar sind. Stellen Sie die Version also nur dann um, wenn Sie sich ganz sicher sind, dass alles weiterhin funktioniert! Denn die Umstellung lässt sich nicht mehr rückgängig machen, sobald Sie aus dem Kunden-Panel des Hosters wieder ausgeloggt sind.

Ich bin aktuell dabei, viele ältere Kunden-Websites auf WordPress umzustellen – also auf ein anderes Content Management System oder mit einem anderen Template etc. Denn ein aktueller Webauftritt ist für jedes Unternehmen wichtig – die Technik sollte immer aktuell sein. Und wenn sich inhaltlich nichts bis nur wenig ändern soll und die Website nicht allzu umfangreich ist, kann ein solcher Relaunch in ein bis zwei Tagen erledigt sein.

Was also tun, wenn Sie eine entsprechende Info Ihres Hosters bekommen haben? Erst mal: Nehmen Sie Hinweismails Ihres Hosting-Anbieters ernst. Überprüfen Sie, ob die Mail echt ist. Im Zweifel fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt. Und überprüfen Sie, ob Handlungsbedarf besteht. Und zwar BEVOR der Server, auf dem Ihre Website liegt, umgestellt wird. Denn – wie einige Hosteurope-Kunden im letzten November feststellen mussten – ist es im Nachhinein oft zu spät, um noch etwas zu rekonstruieren. Oder Sie zahlen unnötige Zusatzgebühren für den extended Support.

Haben Sie Fragen zu den PHP-Einstellungen Ihres Hosters und Sie wissen nicht genau, ob Sie handeln müssen? Kontaktieren Sie mich – gerne schaue ich mir Ihre Website an und helfe Ihnen!


    Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen das Symbol Schlüssel aus.


    Scroll to top